Aldeias Históricas de Portugal

Villages

„Santiago“ Kirche

Marialva

Marialva

Diese besitzt zwei romanische Aufschriften des 12. Jahrhunderts. Eine entspricht dem Ende der Aufschrift auf einem Quaderstein, der in die Nordfassade des Schiffs eingebaut ist. Ein anderer nahe gelegener Quaderstein besitzt ein Weihekreuz im Inneren eines Kreises. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde diese stark verändert. In der Front wurde ein manuelinisches, nach Westen gerichtetes, Portal eingefügt, überragt von einem runden Chorfenster. Das Seitenportal, mit gerieftem Rahmen, trägt das Datum von 1585 oben auf dem Bogen. Die drei Portale besitzen Rundbögen. Der innere Bodenbelag besteht aus Granitplatten. Die Kanzel, ebenfalls aus Granit, ist stark verziert und trägt die Aufschrift ARGVEA OBSECRA INCREPA, bezüglich einer Lehre, die St. Paul seinem Jünger Timotheus erteilte. Die beiden Seitenaltäre sind in manieristischem Stiel ausgeführt. Der Spitzbogen stellt die Passage von dem Kirchenschiff zur Hauptkapelle dar. Das Retabel aus unbemalter Holzschnitzerei, in johanneischem Barock-Stil, ist prachtvoll verziert mit Engeln, exotischen Figuren, Pflanzen- und Muschelmotiven. Auf dem Retabel des Hauptaltars sieht man eine Statue von St. Jakob. Ebenfalls in der Hauptkapelle befinden sich zwei weitere, fast lebensgroße, Statuen des „S. Francisco de Assis“ (Heiliger Franz von Assisi“ und „Santo António“ (St. Antonius), aus dem Kloster „Convento de São Francisco dos Vilares.