Aldeias Históricas de Portugal

Villages

Pfarrkirche

Piódão

Piódão

Diese einfache Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Ende des 19. Jahrhunderts befand sich die Fassade in Einsturzgefahr. Eine breite Schiefertreppe ermöglicht den Zugang in die Kirche. Diese hat zwei nebeneinandergestellte Gebäude und die angeschlossene Sakristei. Der „Nossa Senhora da Conceição“ (Unsere Liebe Frau der Empfängnis) geweiht, wurde der Tempel vielen Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten unterzogen. Der Eingriff in 1898-1900 diente dem Bau der heutigen Fassade mit 4 robusten, zylinderförmigen Strebepfeilern, die sich dem Kirchenschiff gegenüber erheben und kegelförmig auslaufen. Von diesen Arbeiten ergab sich auch der Bau des Glockenturms und des Lettners. Die Hauptkapelle, die ebenfalls vier zylinderförmige Säulen als Strebepfeiler in jeder Ecke der Struktur bekam, wurde bis in das Vorderende des Hauptteils der Kirche versetzt. Autor dieser Änderungen war der Domherr Manuel Nogueira. Im Inneren hat der Hauptaltar ein Retabel aus vergoldeter Holzschnitzerei in Renaissance-Stil, mit Statuen von „Nossa Senhora da Conceição“, „São Miguel“ und „São Sebastião“ (Unsere Liebe Frau der Empfängnis, St. Michael und St. Sebastian). Weiteres historisches und künstlerisches Erbe der Kirche: Statue von Unserer Lieben Frau der Empfängnis aus dem 16. Jahrhundert, aus Kalk, eingefügt in eine Nische in der Front, um das Geschehen auf dem Platz zu überwachen und alle Besucher zu segnen.